Civitas Institut

Euthanasie - die Kultur des Todes auch in Kanada im Vormarsch PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 29. Oktober 2016 um 08:41 Uhr

In Kanada veröffentlichte die Kommission für "Lebensend-Versorgung" (ja, so ist das zu übersetzen!) einen Bericht, der die immer schnellere Zunahme von Anträgen auf Euthanasie in Québec deutlich macht.

 

Bis zum vergangenen 1. September haben 262 Québecois "medizinische Sterbehilfe" erhalten.

Es ist somit nicht unwahrscheinlich, daß die Zahl der geleisteten "medizinischen Sterbehilfe" im ersten Jahr nach dem Inkrafttreten des Gesetzes vom 10. Dezember 2015 über dreihundert liegen könnte, das wäre dann das Sechsfache dessen, was die Experten vorhergesagt haben.

Insbesondere in den letzten Monaten konnte man eine Zunahme bemerken, was Beobachtrungen in anderen Ländern entspricht, wie Brian Mishara, Leiter des Forschungs- und Interventionszentrums zu Selbstmord und Euthanasie (CRISE) erklärt: "Anderswo in der Welt steigt die Zahl kontinuierlich, monatlich und jährlich, sobald ein Land die medizinische Sterbehilfe legalisiert", wie z.B. in den Niederlanden, wo die Steigerung von 1600 auf 6000 Fälle in zehn Jahren beträgt.

Quelle

Was muß das für eine Gesellschaft sein, und wer hat eine solche Gesellschaft geprägt, in der Millionen Kinder noch im Mutterleib ermordet werden - und die ihre Alten dann auch noch auf diese Weise entsorgt.

JV

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 65 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!