Civitas Institut

Erdöl zu teuer? PDF Drucken E-Mail
Montag, den 09. Juni 2008 um 18:48 Uhr

station_essence.jpgUnsere französische Schwesterseite civitas-institut.com macht auf einen Sachverhalt aufmerksam, der zu jenen Offensichtlichkeiten gehört, die wir nur allzu schnell übersehen – und die uns auch nicht unbedingt von den Medien unter die Nase gerieben werden:

.

An bestimmten Stellen entstehen gigantische Gewinne, und zwar auf dem Rücken der Verbraucher, insbesondere auf dem Rücken von Familien, denen einerseits das Kindergeld leicht erhöht werden soll, denen andererseits durch Steuern und Gebühren das verfügbare Einkommen immer mehr gemindert wird.

Ein Beispiel: im Jahre 2000 war der Dollar ca. 1,20 € wert, der Preis für das Barrel Öl lag bei ca. 72 €, und der Benzinpreis betrug ca. 1,00 €

Im Jahr 2008 ist der Dollar etwa 0,644 € wert, der Preis für das Barrel Öl liegt bei etwa 70,85 €, und der Benzinpreis sollte dementsprechend geringer sein.

Er ist es keineswegs, wie jede Zapfsäule überzeugend belehrt.

Frage also: wenn der Barrel Öl in Europa heute billiger ist als vor acht Jahren – wieso steigt dann der Kraftstoffpreis um zweistellige Prozentzahlen, während er durchaus knapp vier Prozent niedriger sein könnte?

Folgerung (bzw. Ausweitung der Frage): in wessen Interesse liegt es, daß ganz offensichtliche und nachprüfbare Riesengewinne auf unsere und unserer Familien Kosten in der Öffentlichkeit überhaupt kein Thema sind?

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 56 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!