Civitas Institut

Diktatur der Finanzoligarchie PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 02. November 2011 um 13:01 Uhr

 

Unter der Vorherrschaft der Banken haben die europäischen Staats- und Regierungschefs beschlossen, den Euro zur retten, indem man das total überschuldete Griechenland mit weiteren Schulden das Überleben ermöglicht. Dass Griechenland dafür faktisch seine Souveränität so gut wie vollständig verliert, wurde in den Medien verschwiegen. So ist es durchaus berechtigt, dass das Volk bei einem so weit gehenden Eingriff in seine Souveränität gefragt wird. Der griechische Ministerpräsident hat nun eine solche Volksbefragung angekündigt und alle Finanzoligarchen und die von ihnen abhängigen Politiker schreien. Worum es nämlich seit längerem geht ist die Frage, wer in Europa das Sagen hat: Die Banken und der Staat.

Die faktische Abschaffung des Staates und der Demokratie in Griechenland durch die sogenannten Finanzhilfen für Griechenland und die Übernahme der gesamten wirtschaftlichen und finanziellen Herrschaft über das Land durch die EU, die Weltbank und die Banken setzt eine Zustimmung des Volkes voraus. Der griechische Ministerpräsident Papandreou, der sicher eigene Ziele verfolgt und den wir gewiss hier nicht grundsätzlich verteidigen wollen, hat aber völlig Recht, wenn er deshalb eine Volksabstimmung beschließt.

Die Reaktionen darauf in den gesamten Medien ist einhellig: Der Mann muss verrückt sein. Diese Reaktionen zeigen, was diese Medien und diejenigen, die ihnen die Meinungen vorgeben, von der Demokratie halten. Und dies nicht zum ersten Mal.

Jeder der gegen die sogenannten „Rettungsaktionen“ für den Euro sein Wort erhebt, gilt als Feind Europas, wird im Bundestag isoliert und von einer weiteren Karriere ausgeschlossen, dessen „Fresse“ will man nicht mehr sehen oder er wird als unzurechnungsfähig betrachtet.

Hier zeigt sich, wohin die Europäische Union führt: Es ist keineswegs eine Übertreibung von „Europagegnern“ wenn man von einer zukünftigen EUdSSR spricht. Diese wird kontrolliert und beherrscht von den mächtigen Banken, die als einzige von den weiteren Schuldenorgien profitieren und in deren Interesse die Gleichschaltung Europas, die Abschaffung der Demokratie und des Subsidiaritätsprinzips ist.

 

 

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 44 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!