Civitas Institut

Eurorettung steht über dem Gesetz PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 12. November 2011 um 10:21 Uhr

Was das Gesetz und was Verträge der Europäischen Union wert sind, hat man in den vergangenen Monaten gesehen: wenn es um die sogenannte „Eurorettung“ geht, spielt kein Vertrag und kein Gesetz irgendeine Rolle; Gesetzesbruch wird zur Routine. Angefangen hat alles mit der Missachtung der Bailout Regelung im Eurovertrag, nachdem kein Land für die Schulden eines anderen haften darf. Nachdem dann zunächst verschiedene kleinere überschuldete Staaten mit weiteren Schulden „gerettet“ wurden, steht nun Italien vor der Pleite. Dessen Rettung soll durch Druck auf die EZB zur Inflation „gerettet“ werden. Wir sagen: NEIN ZUR EU! Raus aus dem Euro!

 

 

Die Europäische Zentralbank war nach dem Modell der Bundesbank als politisch unabhängige Institution gegründet worden, deren primäres Ziel die Geldwertstabilität sein soll.

 

Nachdem nun auch Italien in den Strudel der total überschuldeten Staaten geraten ist, wird mehr und mehr Druck auf die EZB ausgeübt, damit die EZB italienische Staatsanleihen, die praktisch kaum noch etwas wert sind, kauft, um so den Zinssatz von derzeit 7 Prozent zu senken, denn sonst kann Italien kaum noch weitere Kredite aufnehmen.

 

Die Folge davon wäre eine massive Inflation. Obwohl es der deutschen Realwirtschaft relativ gut geht, wiederholt die Kanzlerin, scheinbar grundlos, ihre Garantie für deutsche Spareinlagen. Doch der Grund liegt eben darin, dass schon in Kürze die Inflation auf einen zweistelligen Wert ansteigen könnte, damit die Staaten ihre Verschuldung loswerden.

 

Wann wird dieser Verrat am Gemeinwohl der europäischen Völker endlich ein Ende haben? Obwohl jeder vernünftige Wirtschaftsfachmann die Sinnlosigkeit der „Rettungsmaßnahmen“ erkennt, vereinigen sich alle Parteien des Bundestages hinter den Interessen der Banken. Denn allein diese profitieren von der gewaltigen Geldvernichtung. Bei einem Ausstieg Griechenlands aus dem Euro wären mehrere Großbanken pleite. Stattdessen klaut man das Geld den Bürgern um den Banken ihre Profite zu garantieren.

 

Zusätzlich spielen natürlich politische Interessen eine Rolle, die besonders von Merkel und Sarkozy verfolgt werden: die Durchsetzung der zentralistischen Vereinigten Staaten von Europa, einer Diktatur linker Bürokraten und Banker unter vollständiger Missachtung des Subsidiaritätsprinzips.

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 167 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!