Civitas Institut

Erst die Erwachsenen, dann die Kinder! PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. Mai 2012 um 12:28 Uhr

Wir veröffentlichen im Folgenden eine Pressemeldung der Initiative Nie Wieder! e.V.  Im Würzburger Dommuseum wird derzeit eine Ausstellung gezeigt, die ein blasphemisches Werk zeigt, dass das letzte Abendmahl in perverser Weise entehrt und dies mit Zustimmung und Förderung der Kirche und des Bischofs. Wir schließen uns dem Protest der Initiative an und bitten Sie um Ihre Unterstützung.

 

 

„In unserer Pressemeldung vom 5. März 2012 berichteten wir über das Schandwerk „Abendmahl und zwölf Begleiter“, das im Würzburger Dommuseum präsentiert wird. Bei der Ausstellung handelt es sich um eine “Bildinstallation“ von Henning von Gierke.

 

Von Gierke ist tatsächlich ein Künstler besonderen Ranges, denn er schaffte es, sein blasphemisches Werk ausgerechnet der kath. Kirche als „KUNST“ zu verkaufen.

 

Die hohen Würzburger Würdenträger, allen voran seine Exzellenz Bischof Hofmann, scheinen begeistert und unterstützen auch noch von Gierke, wo sie nur können.

 

Für den 26. Mai 2012 hat man sogar Kinder zu einem Besuch eingeladen. Sie werden damit angelockt, daß man für sie eine Überraschung bereithält. Mit Speck fängt man eben Mäuse, das wissen auch die Kirchenvertreter.

 

Interessant wird sein, wie man den unverdorbenen und feinfühligen Kindern dieses widerliche Machwerk mit den zum Teil perversen nackten Darstellungen erklären wird.

 

Der Same, der hier in die Kinderherzen gelegt wird, geht sicher schon in einigen Jahren auf und wird genau das bewirken, was die Kirchengegner erhoffen:

 

Die vollkommende Zerstörung des traditionellen katholischen Glaubensgutes und letztendlich die Demontage der kath. Kirche.

 

Wir möchten Sie, hochwürdiger Herr Bischof Dr. Friedhelm Hofmann, an Ihre besondere Verantwortung erinnern und grüßen Sie mit Matthäus 25,40.

 

Weinheim, den 3.Mai 2012

Initiative Nie Wieder! e.V.

gez. Günter Annen

 

http://www.babykaust.de/01/2012/pr12-03.html#ia

 

PS:

Hier werden Ihre Anfragen gerne beantwortet:

Tel.:          Bischof Hofmann: 0931 / 386 - 62 6 01

0931/ 386 - 62 6 08

E-Mail:       Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Tel.:          Museum am Dom: 0931 / 3866 5600

E-Mail:       Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 88 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!