Civitas Institut

Wurzeln der Kraft

Heute, am 25. September, feiert die Kirche den hl. Niklaus von Flüe, den Landespatron der Schweiz. Dieser heilige Familienvater, Soldat, Ratsherr, Patriot, Friedensstifter, Büßer und Gottsucher ist ein Vorbild für jeden sich für das christliche Gemeinwesen abmühenden Katholiken. Pius XII. sagte 1947 bei dessen Kanonisation über den großen Beter Worte, die jeder Politiker täglich betrachten sollte:

„Ein wahrhaft christliches Leben ist undenkbar ohne Selbstbeherrschung und Entsagung; aber auch Volksgesundheit und Volkskraft können ihrer auf die Dauer nicht entbehren. In der Strenge der christlichen Lebensordnung liegen zugleich unersetzliche soziale Werte. Sie ist das wirksamste Gegengift gegen Sittenverderbnis in allen ihren Erscheinungen.

...

Aufstieg und Niedergang der Völker entscheiden sich danach, ob ihr Eheleben und ihre öffentliche Sittlichkeit sich auf der Normallinie der Gottesgebote halten oder unter sie hinuntergleiten. Klingt nicht auch diese Feststellung wie ein Notruf in unserer Zeit hinein? Die Zahl der guten Christen ist heute nicht gering, die der Helden und Heiligen in der Kirche vielleicht größer als zuvor. Aber die öffentlichen Verhältnisse sind weithin zerrüttet. Und das ist die Aufgabe der Kinder der Kirche, aller guten Christen, sich dieser Abwärtsbewegung entgegenzustemmen und durch Bekenntnis wie Tat, im Beruf wie in der Handhabung der Bürgerrechte, in Handel und Wandel des täglichen Daseins dem Gebot Gottes und Gesetz Christi wieder den Weg in alle Bereiche des menschlichen Lebens zu bahnen.

...

Die Kurve der Zerrüttung des öffentlichen Lebens geht parallel mit der Kurve seiner Säkularisierung, seiner Loslösung vom Gottesglauben und Gottesdienst. Solcher Verweltlichung können aber - Land für Land und Volk für Volk - nur Menschen und Gemeinschaften, die glauben und beten, Einhalt tun. Deshalb rufen Wir euch zu: Betet ...

...

Wenn ihr aber nunmehr fragt, wo im Vaterland die starken Wurzeln eurer Kraft liegen, so lautet die Antwort: sie liegen - nicht allein, aber vor allem anderen - in dem christlichen Unterbau, der das Gemeinwesen, seien Verfassung, seine soziale Ordnung, sein Recht und seine gesamte Kultur trägt, und dieser christliche Unterbau ist durch nicht zu ersetzen, nicht durch Macht und nicht durch politische Höchstleistungen.

...

Ihr seid stolz auf eure Freiheit. Überseht aber nicht, daß irdische Freiheit nur dann zum Guten ist, wenn sie aufgeht in einer höheren Freiheit, wenn ihr frei sei in Gott, frei euch selbst gegenüber, wenn ihr die Seele frei und offen bewahrt für das Einströmen der Liebe und Gnade Jesu Christi, des Ewigen Lebens, das er selbst ist.“

 

Bild: Statue des hl. Niklaus von Flue im Schweizer Bundeshaus, der Curia Confoederationis Helveticae. Hier tagen die beiden Kammern, der Nationalrat und der Ständerat.

 

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 20 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!