Civitas Institut

Tonio Borg unterwirft sich und wird gewählt PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 22. November 2012 um 11:20 Uhr

 

Der maltesische Außenminister Tonio Borg ist mit einer Mehrheit von über 100 Stimmen vom Europaparlament als EU Kommissar bestätigt worden. Das Parlament muss Vorschläge der EU Kommission zustimmen, damit diese Gültigkeit erlangen. Wir hatten über die Anhörung des künftigen Kommissars berichtet. Die Zustimmung erfolgte durch einen Brief Borgs an alle Abgeordneten des Europaparlaments, in dem er sich der Gender- und Homoideologie vollkommen unterwirft. Sonst wäre er sicher nicht gewählt worden.

Der designierte EUdSSR-Kommissar teilte in einem Schreiben an die Abgeordneten des EU Parlaments mit, er bekenne sich zu der in der Grundrechtecharta verankerten Nicht-Diskrimierung. „Ich glaube fest an die angeborene Würde aller, ungeachtet ihrer sexuellen Orientierung oder von Unterschieden wie sie genannt sind in Artikel 21 der Charta der Grundrechte.“

Nach Ansicht Borgs ist es „notwendig, Diskriminierung in einer proaktiven Weise zu bekämpfen“ und die Strafen für Diskriminierung müssten verschärft werden.

Als Gesundheitskommissar wolle er „das Stigma und die Diskriminierung auf dem Feld von HIV/AIDS bekämpfen, und die Risikogruppen für Blutspenden gemäß dem persönlichen Verhalten definieren, aber nicht gemäß der sexuellen Orientierung“.

Außer verspricht der künftige Gesundheitskommissar, dass er dafür kämpfen wolle, dass „Transgender-Leute“ nicht länger als „psychisch krank“ bezeichnet werden sollen. Er unterstütze „eine nicht-pathologisierende Neuklassifizierung der Gender-Identität bei den Verhandlungen über die 11. Version der internationalen Klassifikation der Krankheiten der WHO“.

Die von der EU-Kommission geforderte „Gender-Ausgewogenheit in Aufsichtsräten“ ist nach seiner „Ansicht ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wo positive Diskriminierung in der sozialen Realität zu erreichen“ ist. Außerdem wolle er aktiv die Politik der Frauenrechte unterstützen.

Nach dieser totalen Unterwerfung unter die von der EU mit Gewalt und gegen die Mehrheit der Völker durchgesetzte Gender-Diktatur wurde er vom Ex-Maoisten, dem Kommissionspräsidenten Manuel Borroso gelobt; dieser forderte die Parlamentarier auf, Borg zu wählen, was dann auch geschah.

Das ganze Schauspiel macht deutlich, wer in der EU das Kommando hat. Es ist kein Erfolg, sondern eine weitere Niederlage von Christen in Europa!

 

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 115 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!