Civitas Institut

Jugenderinnerungen: Die Frau und die Schlange PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 06. März 2016 um 04:06 Uhr

In den USA war 1968 und dann wieder 1975 ein Lied des Sängers Al Wilson modern, das nun allem Anschein nach ein „revival“ erlebt. Es heißt „The snake“ - Die Schlange. Und es ist, wie man heute so sagt, "sowas von hochaktuell"...

Der englische Text lautet:

On her way to work one morning

Down the path along side the lake
A tender hearted woman saw a poor half frozen snake
His pretty colored skin had been all frosted with the dew
"Oh well," she cried, "I'll take you in and I'll take care of you"
"Take me in oh tender woman
Take me in, for heaven's sake
Take me in oh tender woman," sighed the snake

She wrapped him up all cozy in a curvature of silk
And then laid him by the fireside with some honey and some milk
Now she hurried home from work that night as soon as she arrived
She found that pretty snake she'd taking in had been revived

Now she clutched him to her bosom, "You're so beautiful," she cried
"But if I hadn't brought you in by now you might have died"
Now she stroked his pretty skin and then she kissed and held him tight
But instead of saying thanks, that snake gave her a vicious bite

"I saved you," cried that woman
"And you've bit me even, why?
You know your bite is poisonous and now I'm going to die"
"Oh shut up, silly woman," said the reptile with a grin
"You knew damn well I was a snake before you took me in“

Deutsch:

Morgens, auf dem Weg zur Arbeit, auf dem Weg längs des Sees, sah eine weichherzige junge Frau eine halb erfrorene Schlange. Ihre Haut mit den schönen Farben war ganz mit gefrorenem Tau bedeckt. „Oh ja“, rief sie, „Ich nehme dich mit und kümmere mich um dich!“ - „Nimm mich mit, du milde Frau, nimm mich um Himmels willen mit! Nimm mich mit!“ seufzte die bösartige Schlange.

Sie wickelte sie in eine seidene Decke und legte sie mit etwas Honigmilch an den Kamin. An diesem Abend eilte sie von der Arbeit heim, und als sie ankam, sah sie, dass die Schlange wieder ganz lebendig war. Sie nahm sie und legte sie an ihre Brust, sie rief: „Du bist so schön!“ Sie streichelte ihre schöne Haut, küßte sie und hielt sie fest. Anstatt jedoch dankbar zu sein, biß die Schlange sie bösartig. Da rief die Frau: „Ich habe dich gerettet, und nun hast du mich gebissen. Warum? Du weißt doch, dass dein Biß giftig ist und dass ich jetzt sterben muss!“ - „Sei still, du dumme Frau“, sagte die Schlange und grinste. „Du wußtest doch verdammt gut, dass ich eine Schlange bin, als du mich mitnahmst.“

Hier der Song mit all dem „Charme“ der 60er Jahre.

JV

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 104 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!