Civitas Institut

"Orlando" und der vatikanische Pressesaal - ist doch ganz einfach! PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 15. Juni 2016 um 18:46 Uhr

Eigentlich war es nicht unsere Absicht, die Erklärung des Heiligen Stuhles (durch den Leiter des Pressesaales, P. Federico Lombardi) zu den Massenmorden in Orlando zu lesen, stand doch zu erwarten, dass es das übliche gefühlsgeladene und politisch korrekte Gerede sein würde, das man überall hört. Die mit den Äußerungen weltlicher Autoritäten längst gleichgeschalteten vatikanischen Verlautbarungen sind, da nicht mehr unterscheidbar, im übrigen auch nicht mehr vernehmbar: sie verschwinden wie eine Einzelstimme im Chor.

Da es nun aber ab und an geschieht, dass man doch über diese Texte stolpert, kann man sie auch gleich lesen. Wir lesen also von einem „schrecklichen Massaker“, das eine „neue Demonstration eines mörderischen Wahnsinns und eines absurden Hasses“ usw. usf. usw. usf. sei..., das „Gefühle von Abscheu und Verurteilung, von Schmerz und Beunruhigung hervorruft“ usw. usf. usw. usf. ….

Es folgt dann jedoch ein nicht uninteressanter Absatz: „Wir wünschen alle, dass die Ursachen dieser schrecklichen und sinnlosen Gewalt, die den Friedenswillen des amerikanischen Volkes und der ganzen Menschheit stören, effektiv und so schnell wie möglich ausgemacht und bekämpft werden können.“

Tatsache? Wirklich? Also, das ist nun wirklich nicht weiter schwierig. Die Ursachen liegen in den Büchern des Islam, in Koran und Hadithen, und in den Predigten jener Imame, die sich an eben diesen Büchern orientieren und sich davon inspirieren lassen. Um das bekämpfen zu können, muss man es aber erstmal benennen. Verwunderlich an der ganzen Sache ist eigentlich nur, daß "Rom" das doch schon seit einigen Jahrhunderten weiß und auch des öfteren entsprechend gehandelt hat... Obwohl: ist das in Zeiten wie diesen wirklich verwunderlich?

JV

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 50 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!