Civitas Institut

Aufgepickt (36) - heute, der Zeitlage entsprechend, eher depressiv, aber auch mit Schönem PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 12. August 2017 um 09:58 Uhr

Auch in den letzten Wochen fielen uns Sätze auf: weil sie so bezeichnend, provozierend, treffend, typisch, dumm, entlarvend, belustigend, intelligent, nachdenklich oder anregend sind. Wir haben wiederum völlig willkürlich eine ganz kleine Blütenlese dieser Sätze zusammengestellt. Ab und an verdichtet sich eben etwas in einem einzigen Satz, in einem ganz kurzen Textabschnitt. Sicherheitshalber distanzieren wir uns von den Inhalten bzw. Aussagen.

Wie oft plärrt die Politik, das Internet dürfe kein „rechtsfreier Raum“ sein. Davon, dass Hamburg kein „rechtsfreier Raum“ sein dürfe, haben sie nie etwas gesagt. (unbekannt)

"Zahlreiche Kommentatoren außerhalb der Wahrheits- und Qualitätsmedien haben die Frage aufgeworfen, was der Staat eigentlich zu tun gedenkt, wenn einmal parallel in mehreren Städten „Unruhen“ ausbrechen, veranstaltet zudem nicht von eingeborenen, vor kurzem abgestillten, östrogengesättigten Linksspießersöhnchen, sondern von orientalisch-afrikanischen Testosteronpitbulls." (Michael Klonovsky)

"Wenn schon ein paar linke pubertäre und teils weibliche Deppen reichen, um die bundesweite Polizei – wohlgemerkt, nicht überraschend sondern mit einem vorher angekündigten Termin – völlig zu überlasten, was machen wir dann, wenn hier wirklich mal was los ist?" (Hadmut Danisch)

"Wir brauchen keine Feinde von außen, wir verfaulen von innen – und das war und ist beabsichtigt, seit dem 08.05.1945!" (Diskussionsbeitrag auf einem polit. Blog)

"Es gibt kein blöderes Volk als die Deutschen! Was muss denn noch passieren, damit dieses Volk nicht zur Wahl, sondern auf die Barrikaden gegen diese Tyrannen geht?" (Diskussionsbeitrag auf einem polit. Blog)

"Immanente Eigenschaften von Links sind, anderen ein politisches System, das sie nicht wollen, aufzuzwingen und sie auszuplündern, das wegzunehmen, was sie erarbeitet haben. Links ist ein totalitäres System, ein Raubsystem. Und hat als zweite Eigenschaft, dass sich manche für die zwingenden Herrscher („Partei“) über andere aufspielen wollen. - Ohne Gewalt kann das gar nicht funktionieren. Und man wird die Verbindungen zwischen SPD, Linke und Grünen zur Antifa und zur „interventionistischen Linken“ untersuchen müssen. - Denn die dritte immanente Eigenschaft der Linken ist, dass sie permanent und krankhaft lügen." (Danisch)

"Würde sich die Randalejugend von heute, die in Hamburg drei Tage Party gemacht hat, ein paar Monate im Jahr 1982 herumtreiben müssen, ohne Smartphone, Computer und Youporn, mit einer Briefmarkengroßen Schwarzweißglotze ohne Fernbedienung und fünfzig Mark Kostgeld pro Woche, wäre sie nach ein paar Tagen reif für Muttis Notfalltropfen und den Traumatherapeuten. Und das ist wiederum die gute Nachricht. Menschen, die mit zwölf Jahren noch ohne Muttis Assistenz nicht mal alleine kacken gehen konnten, sind auch nicht in der Lage, gesellschaftliche Veränderungsprozesse zu bewegen." (Antje Sievers)

"Die kollektive Irrsinnsgeneigtheit ist diesem Volk seit ca. 1918 fest in seine Mentalität, die natürlich nur ein soziales Konstrukt ist, eingeschrieben. 1944 waren die braven Deutschen ja auch fast alle sauer auf Stauffenberg, obwohl ihnen täglich Bomben auf die Städte geschmissen wurden und der Russe gefährlich näher kam." (Michael Klonovsky)

Die der Zeitumstände wegen recht bedrückende Video-Linksammlung dieser Aufgepickt-Ausgabe: Nr. 1; Nr. 2; Nr. 3; Nr. 4; Nr. 5; Nr. 6; Nr. 7

"Deutschland hat keinen Mangel an Zuwanderung, sondern an Integration. In den Großstädten bilden sich bereits Parallelgesellschaften. Der hohe Ausländeranteil vor allem in Großstädten wie Frankfurt a.M. mit rund 28 % oder München mit rund 22 % führt bereits zu partiellen Minderheitssituationen für Deutsche. Mangelhafte Sprachkenntnisse zahlreicher, vor allem junger Ausländer, deren häufige Perspektivlosigkeit am Arbeitsmarkt und das starke Bildungsgefälle zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen sind nur einige erkennbare Vorboten eines bedrohlichen sozialen Sprengstoffs in Deutschland." (Gemeinsames Wahlprogramm der CDU/CSU für die Bundestagswahl 2002).

„Der ganze Ökokram war nur Fassade und blättert längst ab. Dahinter bleibt nur ein Haufen von Gewaltaffinen und Schlägern, Betrügern, Ideologen, Spinnern, Drogenabhängigen, Drogenkonsumenten, Drogenbefürwortern, Kinderschändern, und Leuten, deren Leben nur daraus besteht, mit ihrer Sexualität nicht klarzukommen. Die Frage wäre: Wer wählt sowas?“ (H. Danisch)

Das Kanzlerinnenwort: "Vor lauter Globalisierung und Computerisierung dürfen die schönen Dinge des Lebens wie Kartoffeln oder Eintopf kochen nicht zu kurz kommen." (Die Bundeskanzlerin der BRD und Vorsitzende der Christlich-demokratischen Union, Frau Dr. rer.nat. Angela Merkel, vor 4000 Landfrauen (!!) auf dem Hessentag in Heppenheim 2004; das Zitat stammt aus dem "Handelsblatt")

Nach alledem ein wenig Schönes und Harmonisches? Bitteschön - die Lieblingsvideos dieser Ausgabe findet man hier und hier!

JV

 

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 73 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!