Civitas Institut

Identitätsverlust durch die moderne Kultur PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 05. Oktober 2008 um 19:41 Uhr
notredamedetilleuls.jpgPapst Benedikt XVI. hat heute die Bischofssynode eröffnet. Thema der Synode ist das Wort Gottes. In seiner Predigt sprach der Papst vom Verlust des Einflusses, den das Christentum heute in Europa erleide. .

Das Christentum sei von der Auslöschung bedroht, so wie gewisse christliche Gemeinschaften der ersten Jahrhunderte, und der Papst sprach auch von der "Züchtigung", die Gott rebellischen oder zersplitterten Gemeinschaften auferlegte.

"Wenn wir die Geschichte betrachten, so  müssen wir häufig die Kälte und die Rebellion der untereinander gespaltenen Christen feststellen. So mußte Gott, ohne sein Heilsversprechen aufzuheben, oft zum Mittel der Züchtigung greifen.

Unter dem schädlichen und zerstörerischen Einfluß einer bestimmten modernen Kultur verlieren Völker, welche früher reich an Glauben und Berufungen waren, ihre ihnen eigene Identität.

Man sieht deutlich: wer entscheiden hat, daß Gott tot sei, der erklärt sich selbst zum Gott und hält sich für den Herrn seines eigenen Schicksals, für den uneingeschränkten Eigentümer und Herren der Welt.

Wenn der Mensch sich zum uneingeschränkten Herren über sich selbst und zum Herren der Schöpfung erklärt, (...)", dann zeigt "das tägliche Leben, daß Macht willkürlich gebraucht wird, daß Interessen rein egoistisch wahrgenommen werden, daß sich Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Gewalt in allen ihren Ausformungen immer mehr ausweiten.

Wenn in bestimmten Regionen der Glaube sich bis zum Erlöschen abschwächt, so wird es andereRegionen geben, die ihn freudig annehmen."

Der Papst gab "seiner Sicherheit" Ausdruck, "daß das Böse und der Tod nicht das letzte Wort haben, sondern daß letztendlich Christus siegt. Immer."

Erklärtes Ziel des Civitas-Instituts ist es, im Kampf gegen den Verlust von Glauben und Identität  unseres Volkes nach Kräften seinen Teil beizutragen. In diesem Sinne sind uns die Worte des Papstes Warnung, Bestätigung und auch Ermutigung.

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 55 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!